Eingang zum Volltext

Home | Suche | Browsen

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:kobv:517-opus-58064
URL: http://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2012/5806/



Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Bauer, Hartmut (Hrsg.) , Büchner, Christiane (Hrsg.) , Hajasch, Lydia (Hrsg.)

Rekommunalisierung öffentlicher Daseinsvorsorge

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (1.059 KB) (SHA-1:30444b8a5ae142b2d16b2a8f29288b1f8ce53882)


Kurzfassung auf Deutsch

Mehr Privat statt Staat! Diese Kampfformel galt vielen noch vor kurzem als Schlüssel zur erfolgreichen Entlastung der angespannten kommunalen Haushalte. Immer mehr Kommunen beschritten den vermeintlichen Königsweg. So vielfältig wie die Gegens-tände sind auch die in der Verwaltungspraxis zu beobachtenden Erscheinungsfor-men der Privatisierung: Vermögensprivatisierung, Organisationsprivatisierung, Auf-gabenprivatisierung mit facettenreichen Mischformen namentlich der Public Private Partnerships.
Zwar brachte der „Verkauf des Tafelsilbers“ den Kommunen kurzzeitig einen Geldse-gen. Doch haben bei weitem nicht alle Privatisierungsmaßnahmen die in sie gesetz-ten Erwartungen erfüllt und es setzt sich zunehmend die Einsicht durch, dass die Privatwirtschaft nicht zwangsläufig besser, effizienter und kostengünstiger arbeitet als die Öffentliche Hand. Inzwischen deutet sich im kommunalen Bereich eine klare Trendumkehr in Richtung Rekommunalisierung an.
Die 17. Fachtagung des Kommunalwissenschaftlichen Instituts (KWI) der Universität Potsdam greift in diese anlaufende Grundsatzdebatte ein und nimmt aktuelle Bestre-bungen der Rekommunalisierung lokaler Aufgaben auf. Im Vordergrund stehen erste praktische Erfahrungen, Implementationsprobleme und nicht zuletzt die rechtlichen Rahmenbedingungen und normativen Direktiven für Rekommunalisierungen nament-lich in Segmenten der öffentlichen Daseinsvorsorge.

Kurzfassung auf Englisch

"Private-run better than state-run." Up until a short while ago this had been the battle slogan for a successful discharge of the tight municipal budgets. More and more municipalities chose this supposedly ideal solution. As diverse as the subjects of privatisation are, are its forms to be seen in administrative practice: privatising of property owned by public authorities, of organisations and of responsibilities with various mixed forms specially the Public Private Partnerships.
The selling of significant municipal property brought a short welcome sum to the local governments. But by far not all of privatising measures fulfilled expectations and it is increasingly realised that private sector is working neither better, nor more efficiently, nor less expensively than public authorities. Meanwhile a trend towards remunicipalisation is clearly observed in municipal sector.
The 17th Congress of the Institute of Local Government Studies of the University of Potsdam (KWI) interferes in this debate on fundamental principles and takes up actual efforts of remunicipalisation. Here, first practical experiences, problems of implementation and last but not least legal basic conditions and normative directives for remunicipalisation specially in parts of the general public service are most important.

Freie Schlagwörter (deutsch): Rekommunalisierung , öffentliche Daseinsvorsorge , Kommunalwirtschaft , Privatisierung , Konzessionsverträge
RVK - Regensburger Verbundklassifikation QR 420 , PN 246 , MG 15735
Collection Universität Potsdam / Schriftenreihen / KWI Schriften
Institut: Kommunalwissenschaftliches Institut
DDC-Sachgruppe: Öffentliche Verwaltung
Dokumentart: b Monographie
Schriftenreihe: KWI Schriften, ISSN 1867-9528
Band Nummer: 6
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 07.03.2012
Bemerkung:
In Printform erschienen im Universitätsverlag Potsdam:

Rekommunalisierung öffentlicher Daseinsvorsorge / Hartmut Bauer [Hrsg.]; Christiane Büchner [Hrsg.]; Lydia Hajasch [Hrsg.]. - Potsdam: Universitätsverlag, 2012. - 109 S. : graph. Darst.
(KWI-Schriften ; 6)
ISBN 978-3-86956-170-7
ISSN (print) 1867-951X
ISSN (online) 1867-9528
--> bestellen
Lizenz: Diese Nutzungsbedingung gilt nicht, wenn in den Metadaten eine modifizierende Lizenz genannt ist. Keine Nutzungslizenz vergeben - es gilt das deutsche Urheberrecht


Home | Leitlinien | Impressum | Haftungsausschluss | Statistik | Universitätsverlag | Universitätsbibliothek
Ihr Kontakt für Fragen und Anregungen:
Universitätsbibliothek Potsdam
powered by OPUS  Hosted by KOBV  Open
Archives Initiative  DINI Zertifikat 2007  OA Netzwerk