Eingang zum Volltext in OPUS

Home | Suche | Browsen

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:kobv:517-opus-43901
URL: http://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2010/4390/


Richter, Angelika

Klassifikationen von Computerspielen

Classifications of computer games

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (11.751 KB) (SHA-1:efea3dd24b61d60fd24dc725e4a3152b8393e816)


Kurzfassung in Deutsch

Klassifikationen von Computerspielen widmet sich den Begriffen, mit denen Computerspiele zu Klassifikationszwecken versehen werden. Eine repräsentative Auswahl an derartigen Klassifikationsmodellen, die die Arbeiten von Designern, Journalisten, Pädagogen, Laien und expliziten Computerspielforschern abdeckt, wird vorgestellt und hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit zur eindeutigen Bestimmung konkreter Spiele bewertet. Dabei zeigen sich zwei grundlegend verschiedene Herangehensweisen an die Problematik: „Kategorisierungen“ stellen feste Kategorien auf, in die einzelne Spiel eindeutig einsortiert werden sollen, während „Typologien“ die einzelnen Elemente von Spielen untersuchen und klassifizieren. Beide Ansätze werden analysiert und ihre jeweiligen Vor- und Nachteile aufgezeigt.
Da offensichtlich wird, dass die Klassifikation von Computerspielen in bedeutendem Maße vom jeweiligen zugrunde liegenden Verständnis davon, was ein „Computerspiel“ sei, abhängt, ist der Untersuchung der Klassifikationsmodelle eine Betrachtung dieser problematischen Begriffsdefinition vorangestellt, die beispielhaft an vier ausgewählten Aspekten durchgeführt wird.

Kurzfassung in Englisch

Classifications of computer games is concerned with the terms that are used to label computer games for classificatory purposes. A representative selection of such classification models, that covers the works of designers, journalists, pedagogues, laymen and explicit computer game researchers, are introduced and assessed with regard to their ability to classify specific games unambiguously. Two essentially different approaches to this problem are identified: “categorizations” establish rigid categories to which single games are to be assigned unambiguously, while “typologies” examine and classify single elements of games and not games as a whole. Both methods are analysed and their advantages and disadvantages are shown.
As it becomes obvious that classifying computer games is highly dependent on the respective basic understanding of what a computer game is, the study of the classification models is preceded by an overview which discusses four chosen aspects as examples of this problematic definition.

Freie Schlagwörter (Deutsch): Computerspiele , Videospiele , Klassifikation , Typologie , Ludologie
Freie Schlagwörter (Englisch): computer games , video games , classification , typology , ludology
RVK - Regensburger Verbundklassifikation: AP 15963 , SU 500
Collection 1: Universität Potsdam / Schriftenreihen / DIGAREC Series, ISSN 1867-6227
Collection 2: Universität Potsdam / Schriftenreihen / DIGAREC Series, ISSN 1867-6227 / DIGAREC Series (2010) 05
Institut: Institut für Künste und Medien
DDC-Sachgruppe: Künste, Bildende Kunst allgemein
Dokumentart: b Monographie
Schriftenreihe: DIGAREC Series, ISSN 1867-6227
Bandnummer: 05
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 10.11.2010
Bemerkung:
In Printform erschienen im Universitätsverlag Potsdam:

Klassifikationen von Computerspielen / Angelika Richter. - Potsdam : Universitätsverlag Potsdam, 2010. - 145 S. : Ill., graph. Darst.
(DIGAREC Series ; 05)
ISSN 1867-6219
ISBN 978-3-86956-076-2
--> bestellen
Lizenz: Diese Nutzungsbedingung gilt nicht, wenn in den Metadaten eine modifizierende Lizenz genannt ist. Keine Nutzungslizenz vergeben - es gilt das deutsche Urheberrecht


Home | Leitlinien | Impressum | Haftungsausschluss | Statistik | Universitätsverlag | Universitätsbibliothek
Ihr Kontakt für Fragen und Anregungen:
Universitätsbibliothek Potsdam
powered by OPUS  Hosted by KOBV  Open
Archives Initiative  DINI Zertifikat 2007  OA Netzwerk