Eingang zum Volltext in OPUS

Home | Suche | Browsen

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:kobv:517-opus-25316
URL: http://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2008/2531/


Kroll, Alexander

Das Standardkosten-Modell und dessen Beitrag zum Bürokratieabbau : eine Analyse der Einführungsphase der Bürokratiekostenmessung in Deutschland

The standard cost model and its impact on better regulation politics in Germany

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (1.368 KB) (SHA-1:3b350dcafae8688dcd9359419f0db7a56d852f54)


Kurzfassung in Deutsch

Nachdem die deutsche Ministerialverwaltung seit nunmehr zwei Jahrzehnten die Anwendung von Folgenabschätzungen weitestgehend ignoriert hat, beschloss das Bundeskabinett im April 2006 ein neues Instrument der better regulation einzuführen: das Standardkosten-Modell (SKM). Ziel der vorliegenden Studie ist es, die Wirksamkeit dieses Instruments zu untersuchen. Dazu wird ein qualitativer Bewertungsmaßstab deduktiv hergeleitet, operationalisiert und empirisch getestet. Das SKM wird demzufolge dann als wirksam erachtet, wenn es 1.) das Kräfteverhältnis zwischen Regulierungsbefürwortern und Regulierungsskeptikern zu Gunsten Letzterer verschiebt und 2.) mit der Einführung des Instruments die Weichen für einen Wandel der Regulierungskultur in der Ministerialverwaltung gestellt werden. Es zeigt sich, dass das Instrument gemäß Annahme 1 als Erfolg bewertet werden kann. Allerdings relativiert sich das Ergebnis, da Annahme 2 nicht erfüllt wird.

Kurzfassung in Englisch

After the ministries in Germany have kept ignoring the appliance of impact assessments for more than two decades, the German government decided in April 2006 to introduce a new ‘better regulation’ tool: the Standard Cost Model (SCM). This paper is going to evaluate the SCM’s effectiveness. For this purpose, a qualitative “measure” of success is going to be deductively developed, operationalized, and empirically tested. Hence, the SCM is regarded to be effective if it 1.) shifts the balance of power between regulation supporters and regulation skeptics in favor of the latter and if the SCM 2.) introduces a change of the regulatory culture within public administration. As a result, it turns out that the instrument with respect to hypothesis 1 can be evaluated as a success. However, this success has to be put into perspective because hypothesis 2 does not apply.

Freie Schlagwörter (Deutsch): Bürokratieabbau , Standardkosten-Modell , Bürokratiekosten , Kulturwandel , Generalisten
Freie Schlagwörter (Englisch): deregulation , Standard Cost Model , administrative burdens , cultural change , generalists
RVK - Regensburger Verbundklassifikation: MF 7100
Collection: Universität Potsdam / Schriftenreihen / Potsdamer Diskussionspapiere zur Verwaltungswissenschaft, ISSN 1867-6960
Institut: Sozialwissenschaften
DDC-Sachgruppe: Öffentliche Verwaltung
Dokumentart: a Magisterarbeit, Diplomarbeit, Staatsexamen
Schriftenreihe: Potsdamer Diskussionspapiere zur Verwaltungswissenschaft, ISSN 1867-6960
Bandnummer: 2
ISBN: 1867-6960
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 17.11.2008
Lizenz: Diese Nutzungsbedingung gilt nicht, wenn in den Metadaten eine modifizierende Lizenz genannt ist. Keine Nutzungslizenz vergeben - es gilt das deutsche Urheberrecht


Home | Leitlinien | Impressum | Haftungsausschluss | Statistik | Universitätsverlag | Universitätsbibliothek
Ihr Kontakt für Fragen und Anregungen:
Universitätsbibliothek Potsdam
powered by OPUS  Hosted by KOBV  Open
Archives Initiative  DINI Zertifikat 2007  OA Netzwerk