Bitte benutzen Sie einen Browser, der CSS versteht. Vielen Dank.

Publikationsserver der BTU Cottbus

Universitätsbibliothek

logo

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht



Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:kobv:co1-opus-1621
URL: http://opus.kobv.de/btu/volltexte/2007/162/


Repke, Hagen

Die Rolle von Finanzanalysten in Investmentbanken unter Berücksichtigung von Interessenkonflikten - Erörterung der finanztheoretischen, rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen in Deutschland vor und nach dem Einbruch der Aktienmärkte im Jahr 2000

The role of research analysts in investment banks considering their conflicts of interest - Elaboration of the financial theory, legal and organizational framework in Germany prior and post the burst of the equity bubble in the year 2000

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (1.258 KB)


Kurzfassung in Deutsch

Der weltweite Einbruch der Aktienmärkte – beginnend im Jahr 2000 – sowie die Bilanzskandale im Jahr 2002 katapultierten Finanzanalysten ins Blickfeld der Öffentlichkeit. Kritisiert wurde und wird dabei in erster Linie die mangelnde Objektivität von Researchstudien, die von Sell-Side-Analysten erstellt wurden.
Ziel dieser Arbeit ist es, die konkreten Interessenkonflikte, denen Analysten in Investmentbanken ausgesetzt sein können, die mögliche Wirkung der Konflikte auf das Empfehlungsverhalten der Analysten, den Einfluss der neuen regulatorischen Maßnahmen auf die Praxis der Analystentätigkeit, die in der Praxis angewandten Verfahren zum Management der Interessen-konflikte sowie die Entwicklungen im Bereich der bankenunabhängigen Anbieter von Research, umfassend zu beschreiben, zu systematisieren und kritisch zu diskutieren sowie Empfehlungen für zukünftige regulatorische Maßnahmen auszusprechen.
Die Interessenkonflikte werden dazu im Rahmen der Principal Agency Theorie unter Annahme asymmetrisch verteilter Informationen beschrieben. Es zeigt sich, dass nicht alle Interessenkonflikte bei der Researcherstellung und –verbreitung in Investmentbanken vermieden werden können. Es kommt vielmehr auf den richtigen Umgang mit ihnen an. Das Management der Interessenkonflikte umfasst u. a. die Offenlegung als ein geeignete Maßnahme, aber auch organisatorische Verfahren, wie den Einsatz von Chinese Walls, den Research Clearing Prozess sowie eine unabhängige Überprüfung durch die Compliance Abteilung.
Ein besonderes Augenmerk wird auf die Zusammenarbeit von Analysten mit dem Investmentbanking und den Handelsabteilungen (Sales and Trading) unter Beachtung der neuen Regeln gelegt und sich momentan abzeichnende Entwicklungen erörtert.
Eine Untersuchung des Marktes der bankenunabhängigen Anbieter von Research zeigt, dass dieser sowohl in den USA als auch in Europa noch am Anfang steht, jedoch in den USA bereits deutlich weiter fortgeschritten ist als in Europa. Für die weitere positive Entwicklung des bankenunabhängigen Researchmarktes in Europa besitzt das Thema des Unbundling besondere Bedeutung.

Kurzfassung in Englisch

The worldwide burst of the equity markets bubble – starting in the year 2000 – and the accounting scandals in 2002 have put research analysts in centre of public interest. The lacking objectivity of research studies produced by sell side analysts was first and foremost criticized.
The objective of this paper is to provide a detailed description, systematization and critical discussion of the specific conflicts of interest research analysts in investment banks are subject to, of their potential influence on analyst recommendations, of the influence of the new regulatory requirements, of the policies and procedures to manage these conflicts and of the developments in the area of independent research. Furthermore, recommendations are given for the implementation of future regulation in this field.
Analysts’ conflicts are described using the principal agency theory under the assumption of asymmetric distributed information. It is noted that not all conflicts of interest can be avoided when producing and distributing research. Hence, it is important to manage conflicts properly. The conflict management includes inter alia the disclosure of conflicts, but also organizational measures like Chinese Walls and the usage of research clearing processes as well as an independent control by the Compliance department.
Special care is given to the interaction of research analysts with investment banking and sales and trading keeping in mind the new rules. Current developments in this field are discussed as well.
A review of the independent research market shows that both in the USA and in Europe the development is still at it’s beginning, although the US market is clearly ahead of Europe. The topic of "unbundling" is especially important to the further development of an independent research market.

SWD-Schlagwörter: Investmentbank , Finanzanalyst , Interessenkonflikt , Aktienmarkt
Freie Schlagwörter (Deutsch): Analysten , Interessenkonflikte , Compliance , Research , Investmentbanking
Freie Schlagwörter (Englisch): Analysts , Conflicts of interest , Compliance , Research , Investment banking
Collection: BTU / Wiss. Publikationen
Institut: LS ABWL, Unternehmensfinanzierung
Fakultät: Fakultät für Maschinenbau, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen
DDC-Sachgruppe: Wirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Serfling, Klaus Prof. Dr.
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 09.01.2007
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 24.04.2007


Hosted by KOBV powered by OPUS